Therapie

In der Praxis finden Sie Beratung und Behandlung zu allen logopädischen Störungsbildern. Nach Anamnese und Diagnostik stimmen wir alle Therapieziele mit Ihnen oder Ihren Angehörigen ab. Eine ausführliche, standardisierte Diagnostik ist in der Praxis möglich, aber nicht immer nötig. Manchmal reicht ein Kurzbefund oder wir erstellen ein Entwicklungsprofil, z.B. im Rahmen einer Spieltherapie nach Dr. B. Zollinger bei kleinen Kindern / Late Talker. Gerne beraten wir Sie bei allen aufkommenden Fragen.

Behandlungsindikationen / Therapiebereiche:

  • Dyslalien als Sprach-, Sprech- und Artikulationsfehler (phonetisch / phonologisch, z. B. Lispeln oder wenn z. B. „Treppe“ wie „Kreppe“ ausgesprochen wird)
  • Kindliche Sprachentwicklungsstörungen (u.a. eingeschränkter Wortschatz, Sprachverständnisstörungen, Dysgrammatismus , Late -Talker, Störungen im Spracherwerb)
  • Myofunktionelle Störungen (Störungen der Zungenruhelage, des Schluckablaufs, meist begleitend bei kieferorthopädischen Behandlungen )
  • Aphasie (z. B. nach einem Schlaganfall )
  • Dysarthrie als Störung der Koordination von Artikulation, Atmung und Stimme (z. B. Morbus Parkinson, Multiple Sklerose und ALS )
  • Dysphonien (Stimmstörungen, z. B. nach OP oder Überlastung)
  • Dysphagien (z. B. neurologische und postoperative Schluckstörungen)
  • Mutismus und Autismus
  • Redeflussstörungen wie Stottern und Poltern
  • Störungen des Hörens und / oder der auditiven Wahrnehmung-, und Verarbeitung